Sie sind hier: Leistungen u. Preise

Allgemeine Geschäftsbedingungen GS-Flugservice

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma GS-Flugservice

1. Abschluss des Reisevertrages
Mit der unterzeichneten Anmeldung bietet der Kunde GS-Flugservice den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Sie muss schriftlich erfolgen und erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer.
Der Vertrag kommt mit der Annahme durch GS-Flugservice zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Nach Vertragsschluss wird dem Kunden die Reisebestätigung zugestellt.

2. Bezahlung
Mit Vertragsschluss und nach Aushändigung des Sicherungsscheines gemäß § 651 k BGB ist eine Anzahlung zu leisten, die auf den Reisepreis angerechnet wird. Sie beträgt, soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, ca. 15 % des Reisepreises.
2.1. Die Restzahlung ist, soweit der Sicherungsschein übergeben und im Einzelfall kein anderer Zahlungstermin vereinbart ist, 6 Wochen vor Reisebeginn zahlungsfällig, wenn feststeht, dass die Reise nicht mehr aus den in Ziffer 5.1. genannten Gründen abgesagt werden kann.
2.2. Die Reiseunterlagen erhält der Kunde nach vollständiger Bezahlung des Reisepreises zugestellt.
2.3. Soweit GS-Flugservice zur Erbringung der Reiseleistung bereit und in der Lage ist und kein gesetzliches oder vertragliches Rücktrittsrecht des Kunden gegeben ist, besteht ohne vollständige Bezahlung des Reisepreises kein Anspruch des Kunden auf Inanspruchnahme der Reiseleistungen.
2.4. Soweit GS-Flugservice zur Erbringung der Reiseleistung bereit und in der Lage ist und kein vertragliches oder gesetzliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht, kann GS-Flugservice, wenn Anzahlung oder Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Fälligkeiten erfolgen, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Vertrag zurücktreten und den Kunden mit Rücktrittskosten nach Ziffer 6. belasten. 

3. Leistungen
Die vertraglich vereinbarten Leistungen ergeben sich aus den „Leistungen und Preise“ aus Prospekt und Website und aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung. GS-Flugservice behält sich jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluss eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die der Kunde vor Buchung informiert wird.

4. Änderungen der Leistungen und Preise
4.1. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden, sind nur gestattet, wenn die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.
4.2. GS-Flugservice ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen oder –abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

5. Preiserhöhung
5.1. GS-Flugservice behält sich vor, den im Reisevertrag vereinbarten Preis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie z.B. Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse entsprechend wie folgt zu ändern.
5.2. Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann GS-Flugservice den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen:
a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann GS-Flugservice vom Kunden den Erhöhungsbetrag verlangen.
b) In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann GS-Flugservice vom Kunden verlangen.

5.3. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie z.B. Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren gegenüber GS-Flugservice erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden.
Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfange erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für GS-Flugservice verteuert hat.
Eine Erhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen, und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsabschluss noch nicht eingetreten oder vorhersehbar waren.
5.4. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat GS-Flugservice den Kunden unverzüglich zu informieren. Bei Preiserhöhungen von mehr als 10 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurück zu treten.

6. Rücktritt durch GS-Flugservice
GS-Flugservice kann bis 8 Wochen vor Reisebeginn bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag nach Maßgabe folgender Regelungen zurücktreten:
6.1. Die Mindestteilnehmerzahl ist in der konkreten Reiseausschreibung zu bezeichnen.
6.2.  GS-Flugservice ist verpflichtet, dem Reisenden gegenüber die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird. In diesem Fall
erhält er an GS-Flugservice bereits geleistete Zahlungen unverzüglich voll zurückerstattet.




6.3. GS-Flugservice kann den Vertrag nach Reisebeginn kündigen, wenn der Reisende die Durchführung des Vertrages ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt GS-Flugservice, so behält er den Anspruch auf den Gesamtpreis; GS-Flugservice muss sich jedoch den Wert ersparter Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der Reiseleistung erlangt, einschließlich der ihm eventuell von den Leistungsträgern gutgeschriebenen Beträge.

7. Rücktritt durch den Kunden,
7.1. Der Reisende kann bis Reisebeginn jederzeit durch Erklärung, die schriftlich erfolgen muss, vom Reisevertrag zurücktreten. Maßgebend ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei GS-Flugservice.
7.2. GS-Flugservice steht in jedem Fall des Rücktritts folgende pauschale Entschädigung zu, bei deren Bemessung ersparte Aufwendungen sowie die gewöhnlich mögliche anderweitige Verwertung von Reiseleistungen berücksichtigt sind.
Stornierungsgebühren bei Rücktritt von einer gebuchten Reise:
 
bis 120 Tage vor Reiseantritt          15 % des Reisepreises
bis 90 Tage vor Reiseantritt 30 % des Reisepreises
bis 60 Tage vor Reiseantritt  60 % des Reisepreises
bis 30 Tage vor Reiseantritt            80 % des Reisepreises
bis 20 Tage vor Reiseantritt 90 % des Reisepreises
ab 19 Tage vor Reiseantritt 95 % des Reisepreises
GS-Flugservice kann, abweichend von den vorstehenden Pauschalen, im Einzelfall eine höhere, konkrete Entschädigung fordern. In diesem Fall ist GS-Flugservice verpflichtet, diese dem Reisenden im Einzelnen zu beziffern und zu belegen.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung.

8. Umbuchungen; Ersatzpersonen
8.1. Ein Anspruch des Kunden auf Umbuchungen (Änderungen von Reisebeginn, Reiseende, Reisedauer, Abflugs- bzw. Abfahrtsort, Zielflughafen, Hotel, Verpflegungs- oder Unterbringungsart) nach Vertragsschluss besteht nicht.
8.2. Bis zur Flugticketausstellung kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. GS-Flugservice kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseanfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.
8.3. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haftet er und der Kunde gegenüber GS-Flugservice als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

8. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise wegen Krankheit oder aus anderen, nicht von GS-Flugservice zu vertretenden Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch des Reisenden auf anteilige Rückerstattung. GS-Flugservice bezahlt an den Reisenden jedoch ersparte Aufwendungen zurück, sobald und soweit sie von den einzelnen Leistungsträgern tatsächlich an GS-Flugservice zurückerstattet worden sind.

9. Obliegenheiten des Reisenden, Kündigung durch den Reisenden
9.1. Die sich aus §§ 651 d Abs. 2 BGB ergebende Verpflichtung zur Mängelanzeige ist bei Reisen mit GS-Flugservice dahingehend konkretisiert, dass der Reisende verpflichtet ist, auftretende Mängel unverzüglich der Reiseleitung anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen.
9.2. Bei Reisegepäck sind Verlust und Beschädigungen unverzüglich den Beförderungsunternehmen anzuzeigen. Dies gilt insbesondere bei Verlust von Fluggepäck. Das Beförderungsunternehmen ist zur Ausstellung einer schriftlichen Bestätigung verpflichtet. Ohne Anzeige besteht Gefahr eines Anspruchsverlustes.
9.3. Wird die Reise infolge eines von GS-Flugservice zu vertretenden Reisemangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende den Vertrag kündigen. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn GS-Flugservice bzw. seine örtlichen Beauftragten eine angemessene Frist haben verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von GS-Flugservice oder seinem Beauftragten verweigert wird.