Sie sind hier: Startseite

NEU IN 2018

Der berühmte ARCHES NATIONALPARK - eines der größten Naturwunder des amerikanischen Westens - mit einer einzigartigen Ansammlung von unzähligen z.T. gewaltigen Sandsteinbögen, Felsgebilden und hohen Sandsteinwänden   Ein weiteres Wunderwerk der Natur - ANTELOPE CANYON, der berühmteste "Slot Canyon" im amerikanischen Westen. Besonders in der Mittagszeit erstrahlen die rotbraunen Sandsteinwände in wunderbaren Farben.  

.

Erstmalig reisen wir mit einem komfortablen Reisebus (40-Sitzer); Gruppengröße trotzdem nur max. 32 Personen.   Erweitertes Reiseleiter-Team: Gabi Schade und Tom Erhardt  

..

..

.

Vorwort:
In der nachfolgend beschriebenen 15-tägigen Rundreise durch Nevada, Utah und Arizona haben wir die größten Highlights aus zahlreichen vergangenen U.S.A. Reisen, in einer zusammengefasst.

Anders als bei den herkömmlichen Rundreisen "von der Stange", bei denen oft möglichst viele Kilometer gefahren werden, haben wir versucht, die gefahrenen Tagesetappen relativ kurz zu halten, um die Reise nicht in Stress ausarten zu lassen. Aus dem gleichen Grund verbringen wir auch meist 2 Nächte im selben Hotel, um das tägliche Kofferpacken zu vermeiden.

Wenn es sich auch um eine Sonderreise für Countryfreunde und Line Dancer handelt, so ist sie gleichermaßen für jeden geeignet; die abendlichen Besuche der Saloons, Workshops etc. sind natürlich keine "Pflichtveranstaltungen".

Fotos und Kommentare begeisterter Teilnehmer der letzten 18 Reisen finden Sie oben im Menü unter: "Reisen 2008- 2017: Gäste-Kommentare"



Termin für die Rundreise in 2018:

07.05. - 21.05.2018

Reisepreis: EUR 2.780,-- pro Person im Doppelzimmer
(ab/bis Deutschland; inkl.Flug und Rail & Fly)

NUR NOCH SEHR WENIGE PLÄTZE FREI!






Und nun viel Spaß beim Lesen:


LAS VEGAS

SEDONA

PHOENIX/SCOTTSDALE


die Mojave- und Sonora-Wüsten

UND DIE SCHÖNSTEN NATIONALPARKS AMERIKAS

.

Der Mythos „Wilder Westen“

hat bis heute nichts von seiner Anziehungskraft verloren und steht auch heute noch für ein Symbol von Abenteuer und Freiheit.

Ihr Interesse gilt dem alten Westen, Indianerkulturen, speziellen Einkaufswünschen, Country Music und Line Dance und einem unvergleichlichen Naturpanorama?
Sie erleben auf dieser Reise durch den an Naturwundern so reichen Südwesten Amerikas einen Überfluß an Unterhaltung und Abenteuer.

Erleben Sie spektakuläre und faszinierende Naturschönheiten, die weltweit ihresgleichen suchen.

Das Weltwunder Grand Canyon, die Nationalparks Bryce Canyon, Zion, Arches, der Antelope Canyon und das Monument Valley im Herzen des Navajo-Reservats stehen an der Spitze des internationalen Tourismus.

Indianer: Der Staat Arizona beheimatet allein über 20 Indianerreservate. Den besten Einblick in das traditionelle Leben der amerikanischen Ureinwohner bieten die Navajo-Stämme in Arizona.
Die Begabung der Indianer, Schmuck zu verarbeiten, wird von Country Freunden und Line Dancern sehr geschätzt. Trotz aller Einflüsse verstehen die Indianer die Kunst, Tradition und Schönheit zu erhalten, und verkaufen ihre Kunstwerke in Handelsposten, Galerien und Straßenständen.

.

REISEVERLAUF:

1. Tag Flug nach LAS VEGAS / Nevada

Anreise nach Frankfurt und Zusammentreffen mit der Gruppe.
Flug nach Las Vegas.

Durch die Zeitverschiebung bekommen wir 9 Stunden geschenkt und werden voraussichtlich spätnachmittags in Las Vegas ankommen.


.

LAS VEGAS, eine Glitzerwelt inmitten der Mojave-Wüste.

Nach dem Transfer und Einchecken in unserem Hotel unternehmen wir eine abendliche Lichterfahrt über den Las Vegas Boulevard (auch Strip genannt) und nach Downtown und erleben gleich nach Ankunft die wohl aufregendste Stadt der Welt wenn sie am eindrucksvollsten ist.
Wir werden auch die "Fremont Street Experience" erleben mit ihrer spektakulären Lichtershow.

2 Übernachtungen in einem der großen Casinohotels, sehr zentral direkt am Strip gelegen; wir sind "mittendrin".

.

.

Hotel Venetian

2. Tag Aufenthalt in Las Vegas

Für uns Europäer ist Las Vegas das Eintauchen in ein permanentes Live-Kino; in die Welt des schönen Scheins, der Träume, der Phantasie.

Wir bleiben heute in Las Vegas. Sehen Sie sich die gigantischen Casino-Hotels an; Hotels in Las Vegas sind nicht nur Beherbergungsbetriebe. Sie sind die Stadt, und in ihnen spiegelt sich ihre Geschichte. Z.B. das LUXOR, das EXCALIBUR, das TREASURE ISLAND, CAESARS PALACE und das BELLAGIO, VENETIAN und PARIS sind riesige Themenparks, durchgestylt mit bitterer Konsequenz - und manchmal auch mit Witz.

Etwas Shopping gefällig? Tipp: Die Forum Shops im Caesars Palace (Shoppus non stoppus). Vielleicht möchten Sie ein paar Dollars an einem der zigtausend Spielautomaten, -tischen oder einarmigen Banditen "opfern".
Unternehmen Sie eine Gondelfahrt auf dem Canale Grande des Hotels Venetian; fahren Sie im Hotel Paris den Eiffelturm hinauf, von wo sich Ihnen ein toller Blick über die Stadt bietet.

Vormittags Führung zu Fuß durch die Casinohotels Caesar's Palace und Venetian. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, und Sie können ihn ganz nach Lust und Laune verbringen.

Nach Einbruch der Dunkelheit gleicht der Strip einem riesigen, funkelnden Lichtermeer. Vor dem Hotel Mirage explodiert abends stündlich fauchend und feuerspeiend ein Vulkan und schleudert dabei fast 60.000 Liter Wasser in die Luft (man hat's ja, mitten in der Wüste).

Vor dem Hotel Bellagio finden abends auf dem See vor dem Hotel viertelstündlich grandiose Wasserspiele statt. Ein Traum für Auge und Ohr!


Um 19.00 Uhr Line Dance Workshop mit Tim, schon vorher ab ca. 17.00 Uhr open dancing in der angesagtesten Western Bar von Las Vegas. Wer schon immer mal auf einem elektronischen Bullen reiten wollte, hat hier auch die Gelegenheit dazu :-).

Auf Wunsch buchen wir eine der berühmten erstklassigen Shows; was die Qualität der Shows angeht, hat Las Vegas dem Broadway längst den Rang abgelaufen.
Übernachtung nochmals im zentralen Casinohotel direkt am Strip.

Für diejenigen von uns mit Rest-Energie bietet sich vielleicht später noch die Toby Keith Bar & Grill an mit Live Country Music und Tanzfläche.

.

3. Tag - Zion Nationalpark – Bryce Canyon Nationalpark

Aus der glitzernden Neon-Welt von Las Vegas fahren wir heute durch abwechslungsreiche Landschaften in den hochgebirgsartigen ZION NATIONALPARK im Mormonenstaat UTAH. Der Zion Nationalpark gehört zu den ältesten Nationalparks der U.S.A. und fasziniert durch hohe, rote Felsformationen, die allein durch ihre Mächtigkeit ihre Wirkung erzielen.
Die wildromantische Gebirgsregion wurde schon von prähistorischen Indianern bevölkert. Danach durchstreiften Trapper, Pelzhändler und erste Mormonengruppen, die neuen Bewohner des Staates Utah, das Gebiet. Letztere gaben der felszerklüfteten Landschaft den Namen: ZION -"die himmlische Stadt Gottes" -.

Neben den roten Felsen beeindrucken die versteinerten Sanddünen, die von der Winderosion zu den bizarrsten Formen geschliffen wurden.
Wir werden einige der schönsten Aussichtspunkte anfahren. Spätestens hier wird Ihnen Las Vegas nur noch wie eine Fata Morgana vorkommen.

.

Vom ZION Nationalpark fahren wir nur 1 ½ - 2 Stunden bis zum BRYCE CANYON NATIONALPARK, der für viele Kenner als einer der eindrucksvollsten Nationalparks des amerikanischen Westens gilt. Wir werden dort voraussichtlich am späten Nachmittag ankommen und sicher noch Gelegenheit haben, einen Aussichtspunkt im Park anzufahren.
Am Parkeingang ist das Hotel Best Western Ruby's Inn, das viele Freizeitaktivitäten anbietet, und wir werden erstmalig Gelegenheit haben, indianisches Kunsthandwerk zu erstehen.
Übernachtung im guten Mittelklassehotel (Ruby's Inn) nahe dem Bryce Canyon (inkl. Frühstück).

.

4. Tag Bryce Canyon - Moab

Der halbe Tag gehört noch dem Bryce Canyon.
In den letzten 50 - 60 Millionen Jahren entstand hier in Süd-Utah das mächtigste Amphitheater der westlichen Landschaft.
Die wundersame "Märchenlandschaft" des Bryce Canyon läßt sich kaum mit Worten beschreiben. Es ist ein Wunderwerk der Natur, das weltweit seinesgleichen sucht. Es gleicht einer ungeheuren, ideenreichen Zuckerbäckerei, mit abertausend aufrecht stehenden bizarr geformten und verschnörkelten, wuchtigen und grazilen Säulen. Man steht bewundernd auf den Anhöhen und fragt sich, wie die Natur das vor einem ausgebreitete Schauspiel geschaffen haben kann. Wir werden die schönsten Aussichtspunkte des Parks anfahren und lassen uns Zeit, um diese Naturschönheit zu geniessen.


Es besteht voraussichtlich auch die Möglichkeit, in den Canyon hinunter zu wandern (wetterabhängig) und dabei diesen grandiosen Canyon aus einer anderen Perspektive zu bewundern. Je nach Sonneneinstrahlung leuchten die Felsen in den unterschiedlichsten Färbungen.

Gegen Mittag verlassen wir den wunderbaren Bryce Canyon.
Wir befinden uns nun in einem der neueren Naturschutzgebiete des an Naturwundern so reichen Staates UTAH, nämlich dem Grand Staircase, auf deutsch: Großes Treppenhaus, mit einer Gesamtfläche von knapp 7.000 qkm. Hier findet man die entlegendsten und einsamsten Gebiete der Vereinigten Staaten und eines der letzten großen Wildnisgebiete der U.S.A.

Unser Endziel heute ist die Stadt MOAB, das Tor zum Arches Nationalpark. Moab bietet zweifellos alle wichtigen touristischen Einrichtungen und ist das entsprechende Zentrum im Westen UTAHS.
Viele Wildwest-Filme wurden in und besonders um Moab herum gedreht, z.B. "Rio Grande" und auch Teile von "Indiana Jones".

2 Übernachtungen in einem schönen familiären Motel in Moab (incl. Frühstück).

.
.

5. Tag ARCHES NATIONALPARK - WUNDERWELT DER FELSBOGEN

Wir nehmen uns heute Zeit für einen der beliebtesten und spektakulärsten Nationalparks des amerikanischen Westens, den wir in diesem Jahr erstmalig auf unserer Wildwest-Reise besuchen.

Wegen seiner Schönheit und Einzigartigkeit steht das Gebiet seit den 70er Jahren als Nationalpark unter Naturschutz.

Mehrere Hundert zum Teil gewaltige Sandsteinbögen, hohe Sandsteinwände, spitze Felsnadeln, -zinnen und -kuppen haben den Arches Nationalpark berühmt gemacht, denn diese Ansammlung ist auf der Erde einzigartig.

Da sich unser Motel in der Nähe des Nationalpark-Eingangs befindet, werden wir Zeit haben, den Park zu genießen. Wir werden eindrucksvolle Aussichtspunkte mit großartigen Ausblicken besuchen, und es wird sicherlich auch Zeit für eine Wanderung sein, um diese grandiose Landschaft hautnah zu erleben und auf uns wirken zu lassen.

.

6. Tag - Monument Valley in Arizona/Utah

Heute fahren wir von Moab zum Monument Valley – die Heimat der Navajo-Indianer - ein Land tiefster Schönheit.

(Wir befinden uns im Reservat der Navajo-Indianer und werden unterwegs Straßenstände passieren, in denen die Navajo ihre Schmuck- und kunsthandwerklichen Erzeugnisse verkaufen. Natürlich werden wir auf Wunsch Stopps einlegen).

Die klassische Wildwestlandschaft – gewaltige turmförmige Sandsteinfelsen und Furcht einflößende Felssäulen, die aus einer endlosen Ebene aus windverwehtem roten Sand aufragen – zählt zu den überwältigendsten Eindrücken einer Amerikareise. Erst wenn man das Monument Valley erreicht hat, wird einem klar, wie sehr unsere Vorstellung vom Wilden Westen Amerikas von diesem Fleckchen Erde geprägt ist.
Nirgends auf der Welt hat die Arbeit der Natur eine ähnliche Wirkung vollbracht. Kein Wunder, dass sich seit den frühesten Tagen von Hollywood unzählige Filmemacher dieser Kulisse bedient haben.
Auch ist die Kultur der Navajo hier noch sehr lebendig und vom Tourismus wenig beeinflusst.
Es besteht die Gelegenheit, eine navajo-geführte Jeeptour durch das Monument Valley zu machen – natürlich mit Fotostopps. Diese Jeeptour hat unseren Gästen bisher sehr gut gefallen und ist zu empfehlen! Im Monument Valley genießen wir ein Cookout, und zwar ein leckeres Navajo-Taco (optional - Gesamtdauer der Tour ca. 2,5 Stunden), das von den Navajo-Indianern für uns angerichtet wird.

Unser Endziel heute ist Page am LAKE POWELL. Wir überqueren auf der Fahrt die Staatsgrenze zu Arizona.

Wir verbringen 2 Nächte im sehr zentral gelegenen Hotel in Page (inkl. Frühstück)
Abends planen wir den Besuch eines Saloons in fußläufiger Entfernung mit Live Country Music und großer Tanzfläche.

.
.

.

7. Tag Page am Lake Powell, Arizona

Der 1963 fertiggestellte Glen Canyon Damm staute das Wasser des Colorado zum zweitgrößten künstlichen See der Vereinigten Staaten, der neben einer atemberaubenden Szenerie eine Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten bietet. Er ist 300 km lang, ein gigantisches Wasserreservoir mitten in der Wüste von Arizona und Utah.

Wir verbringen den heutigen Tag in Page und Umgebung.

Gelegenheit zur Teilnahme an einer einstündigen Bootsfahrt auf dem Lake Powell. Schöner als bei dieser Bootsfahrt kann man den See kaum erleben. Wir fahren auf einem Boot in einen schmalen Canyon hinein. Welch eine Farbenpracht: blaues Wasser, weiss-rote steil aufragende Felswände und darüber ein leuchtend blauer Himmel (optional).

Vormittags unternehmen wir auf Wunsch eine Wanderung zu einer spektakulären Schleife des Colorado Rivers.

Ebenfalls besteht die Möglichkeit zu einem wunderschönen Rundflug über den Lake Powell, bei dem Sie den faszinierenden See aus der Vogelperspektive genießen können (optional).


.

Weiterhin Gelegenheit zu einer Jeeptour in den lange Zeit als Geheimtipp geltenden und faszinierenden Antelope Canyon, der – ebenso wie viele der landschaftlichen Schönheiten im Südwesten – auf der Welt seinesgleichen sucht. Hierbei handelt es sich um einen Slot Canyon, der von Blitzfluten ausgewaschen wurde. Je nach Sonneneinstrahlung erscheinen die Felsen in den unterschiedlichsten Farben (optional).

Abends planen wir den Besuch eines rustikalen Restaurants, voraussichtlich auch mit Live Music und Tanzgelegenheit.

.

.
.

8. Tag Grand Canyon - Sedona

Von Page geht es heute - vorbei an der unwirklichen und beeindruckenden Painted Desert - in den GRAND CANYON NATIONALPARK,
einem weiteren Höhepunkt unserer Reise.

Der Grand Canyon ist eines der größten Naturwunder der Erde. Die Schlucht ist fast 450 km lang und ca. 2 Milliarden Jahre alt, und jedes Jahr pilgern über 5 Millionen Menschen dorthin. Wer die Schlucht zum ersten Mal sieht, kann sich ihrem Zauber kaum entziehen, und die Ehrfurcht wächst mit jedem Blick.

Weder Fotos noch Filme können den Besucher wirklich auf den Anblick dieser grandiosen Schlucht vorbereiten. Ein gewaltiger Abgrund, über 1.600 m tief, zwischen 4 und 18 Meilen breit und mit einer atemberaubenden Fülle an Farbschattierungen und Formationen.

Wir fahren Aussichtspunkte des South Rim an, von denen wir die schönsten Blicke in die grandiose Wunderwelt des Canyons haben werden.
Ein Rundflug über den Canyon im Flugzeug oder Helikopter kann vorab gebucht werden.

Vom Grand Canyon fahren wir durch ausgedehnte Wälder mit Ponderosa-Kiefern nach Flagstaff.
Abendessen dort in einem amerikanischen Diner an der Route 66, original erhalten aus den 50er Jahren. Durch das einmalige Ambiente fühlt man sich zurückversetzt in die Zeiten der Route 66.

Unser Endziel heute ist Sedona am Ende des Oak Creek Canyons.
2 Übernachtungen in Sedona, incl. Frühstück.


.

.

9. Tag - Sedona

Dieses malerische Städtchen, in das sich viele Besucher verlieben, ist umgeben von Monolithen aus rotem Sandstein und zählt mittlerweile zu den begehrtesten Ruhestands-Domizilen für gehobene Ansprüche im amerikanischen Westen. Viele Prominente haben ihre Ferienhäuser hier. Auch gilt Sedona als eine der größten Künstlerkolonien im Westen der U.S.A.
Die Stadt wurde sogar vor einigen Jahren vom amerikanischen Reisemagazin USA WEEKEND zum schönsten Ort Amerikas gekürt.


Wir verbringen den ganzen Tag im zauberhaften Sedona mit seinen beeindruckenden Naturschönheiten.

Morgens Gelegenheit zu einer geführten ca. 1,5 stündigen Wanderung, bei der Sie die einzigartige Landschaft hautnah erleben können. Von unseren ortskundigen Guides werden Sie dabei auch einiges über die hiesige Flora und Fauna erfahren.

Auch werden wir Zeit zum Bummeln und Shoppen haben und auch einem hübschen Künstlerstädtchen im mexikanischen Stil innerhalb Sedonas einen Besuch abstatten.

Während des Sonnenuntergangs planen wir noch eine aussergewöhnliche Überraschung! Sie dürfen gespannt sein!

.
.

10. Tag - Sedona - Phoenix
Im Laufe des Vormittags verlassen wir diesen magischen Ort und fahren noch einige Meilen durch das wunderschöne Red Rock Country, bevor wir das Land der roten Felsen verlassen, und uns bald aus der Ferne die ersten Saguaro-Kakteen grüßen, die nur hier in der Sonorawüste wachsen, welche sich bis weit nach Mexiko hinein erstreckt.

Wir verbringen den Nachmittag in Old Town Scottsdale, einer touristisch aufpolierten Westernstadt mit einem auf indianischem Kunstgewerbe, indianischem Designerschmuck und Freizeitkleidung spezialisierten Warenangebot.

Unser heutiges Endziel ist Phoenix/Scottsdale, im Valley of the Sun, dem "Tal der Sonne" im Herzen Arizonas.







Mittwoch Abend gegen 18.00 Uhr Besuch eines Golf Clubs mit Line Dance und Line Dance Workshop mit Fran. Freuen Sie sich auf einen herzlichen Empfang unserer Gruppe; Sie werden sicherlich nicht zum ersten Mal feststellen, wie liebenswert und gastfreundlich die Amerikaner uns gegenüber sind.
Fran unterrichtet übrigens an diversen locations im Raum Phoenix auf professionelle Art und Weise.
Nach dem Workshop open dancing.

Übernachtung in einem Ferien-Resort in Scottsdale (inkl. Frühstück).

.

11., 12. + 13. Tag - Phoenix/Scottsdale

"The West's Most Western Town", dort wo der Westen am westlichsten ist! Wir bleiben 3 Tage in Scottsdale, der östlichen Nachbarstadt von Phoenix, das sich zu einem schnell wachsenden Ferien- und Freizeitzentrum und ebenso zu einer renommierten Künstlerkolonie entwickelt hat.

Auf Wunsch Donnerstag Mittag Besuch eines Line Dance Workshops mit CARRIE. Sie unterrichtet nach dem Motto "Dance meets Fitness". Lassen Sie sich überraschen von den diversen Unterrichtsmethoden in Amerika.

Da die Temperaturen in Scottsdale voraussichtlich schon relativ hoch sein werden, bietet sich vielleicht auch ein relaxender Tag am Hotel-Swimming Pool an, der sich vor unseren Hotelzimmern befindet. Auch die dort befindlichen Barbecue Grills (mit Sitzbänken und Tischen) dürfen unentgeltlich von den Hotelgästen genutzt werden, so dass man durchaus spontan eine kleine Grillparty veranstalten kann (ein Supermarkt ist wenige Meter entfernt).


Donnerstag Abend Besuch eines der schönsten Saloons/Steakhäuser in Phoenix mit tollem Western Ambiente.
Dort Party mit Live Country Music und Tanz. Und das alles mit einem herrlichen Blick auf das erleuchtete Phoenix.
Michael Jackson, Tom Jones, Henry Kissinger, Steve Martin, Madonna, George Bush sen., Arnold Schwarzenegger, Tina Turner, John Travolta, Udo Jürgens, Clint Eastwood - dies sind nur einige der vielen Prominenten, die schon vor uns in diesem Steakhaus zu Gast waren.

Open Air Auftritt u. Abschlussparty

.
Shopping-Vorschläge für Freitag:
Besuch des Boot Barns (früher: Sheplers Super Store) - Countryfreunde und Line Dancer finden dort Dinge und Kleidung, die hier in Deutschland nicht jeder trägt :-).
Besuch eines Factory Outlet Centers, wo Sie Markenwaren zu reduzierten Preisen erstehen können. Wir fahren Sie hin und holen Sie nach Absprache wieder ab.

Freitag spätnachmittags gegen 17.30 h Besuch eines Saloons auf dem Lande - SO stellt man sich einen typischen Wild-West Saloon vor!
Selbstverständlich mit LIVE Country Music und Tanzfläche.

Am Abend findet hier professionelles Live Bullenreiten auf dem Gelände statt. Cowboys und Möchtegern-Cowboys garantiert!
Wir wollen miterleben, wie hier der Wild-West-Bär steppt :-).

Samstag Nachmittag (voraussichtlich 14 - 17.00 Uhr) Line Dance Workshop mit Janet in einer wunderschönen location mit riesiger Tanzfläche, wo wir wieder mit den Arizona Line Dancern gemeinsam tanzen werden. Sie werden sicherlich erstaunt sein, auf welche diversen Arten und in welchen unterschiedlichen locations Line Dance in Amerika ausgeübt wird. Auch sind wir Europäer immer wieder von der Freundlichkeit und Herzlichkeit der Amerikaner begeistert.
Janet unterrichtet auch auf großen Line Dance Events, z.B. in Palm Springs und Las Vegas , und ist bekannt für ihre professionell organisierten Events!

Anschließend Dinner und Line Dance Party in einem rustikalen Saloon bzw. Roadhouse auf dem Land, wieder gemeinsam mit den einheimischen Arizona-Tänzern.



14. Tag - Abflug von Phoenix

Transfer zum Flughafen. Flug mit einer renommierten Fluggesellschaft nach Frankfurt.


15. Tag Ankunft in Frankfurt

Durch die Zeitverschiebung verlieren wir auf dem Rückflug 9 Stunden und landen entsprechend in Frankfurt.
Abschied und Weiterflug zu Ihren Heimatflughäfen oder individuelle Rückreise ab Frankfurt - und

Ende einer Traumreise.


.

Weitere Informationen, Fragen, Buchung:


.

GS-Flugservice
- Gabi Schade -
Waldbreite 12
D 34414 Warburg
Tel.: 05641- 9055541 (alt. -4654)
Fax: 05641-50240
www.gs-flugservice.de




Stationen unserer Rundreise

Amerika-Rundreise18StepMapAmerika-Rundreise18

Hier wohnen die Besucher unserer Website